Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Aktuelles aus Panketal

Liebe Panketaler*innen!

wir hoffen, dass trotz der Corona-Pandemie eine weitere Normalisierung des öffentlichen Lebens möglich ist. Ob und in welcher Weise die von uns geplanten Aktivitäten (s. Terminliste) stattfinden können, ist davon abhängig, welche Maßnahmen von den Behörden zum Schutz der Bevölkerung getroffen werden. Gegebenenfalls müssen kurzfristig Änderungen vorgenommen werden.

Sollten Sie, liebe Panketaler*innen, Fragen oder Wünsche haben, so melden Sie sich gerne und jederzeit bei uns:

Mail: panketal@dielinke-barnim.de

Tel: 0151 - 56 31 37 53 (Lothar Gierke)


Kein Grad weiter!

Ein Panketaler Klimabündnis aus DIE LINKE. Panketal, Bündnis 90 / Die Grüne und Vertretern der Ortsgruppe des ADFC unterstützt die Forderung „Kein Grad weiter!“ der "Fridays for Future"-Bewegung und beteiligt sich am 25. September am weltweiten Klimastreik.

Wo?
Treffpunkt ist um 13.15 Uhr am Rathaus in Panketal

Wie?
Gemeinsam fahren wir mit dem Fahrrad von Panketal nach Bernau, um dort pünktlich um 14 Uhr in Bernau am Bahnhofsvorplatz unseren Streik gemeinsam mit Bernauer Aktivisten fortzusetzen. Im Anschluss wollen wir dann alle gemeinsam um 14.36 Uhr mit der Regionalbahn (RB 24) nach Eberswalde, um dort bei der großen Kundgebung von Fridays for Future um 15 Uhr Präsenz zu zeigen.

(Zum Verteilen: Flyer)


LINKE-Unterstützung für aktuelle Volksinitiativen

Verkehrswende Brandenburg jetzt!

Ziel ist die Verabschiedung eines Mobilitätsgesetzes durch den Brandenburger Landtag mit konkreten Maßnahmen, Zeitplänen, Budgets und Verantwortlichkeiten. Der Anteil des Umweltverbundes am Verkehr soll bis zum Jahr 2035 von heute 41% auf 82% zu verdoppeln und den Verkehr in Brandenburg bis 2050 klimaneutral gestaltet werden.

Insgesamt werden zehn zentrale Forderungen gestellt:

1. Regionalverkehr ausbauen
2. Neue Brandenburgische Städtelinien
3. Das Fahrrad als Alltagsverkehrsmittel etablieren
4. Radtourismus stärken
5. ÖPNV bis 2035 verdoppeln
6. Umstieg erleichtern
7. Tarifsystem reformieren
8. Fußverkehr fördern
9. Verkehrssicherheit erhöhen
10. Klimaverträgliche Infrastruktur fördern

Download der Unterschriftenliste

Keine Geschenke den Hohenzollern

Die Landesregierung will einen Vergleich mit den Hohenzollern. Für uns ist klar:

Wir wollen keinen Vergleich und keine Entschädigungen an die Hohenzollern!

Die Landesregierung soll diese Verhandlungen endlich beenden – ohne Zugeständnisse!

Von den benötigten 20.000 Unterschriften liegen inzwischen 19.000 vor.

Die verbleibende Zeit bis Ende Oktober muss genutzt werden,

um das erforderliche Quorum zu erreichen.

Wir rufen die Bürgerinnen und Bürger von Panketal dazu auf, entsprechende Unterschriftenlisten mit zu unterzeichnen!

Im Überblick

"Offene Worte" als Papierausgabe

Unsere Kreiszeitung "Offene Worte" erscheint in der letzten Augustwoche wieder in Papierform. Sie wird zusammen mit dem "Märkischen Markt" in alle Briefkästen im Barnim verteilt. Freuen Sie sich auf interessante und spannende Beiträge ...
Sollte die Ausgabe bei Ihnen nicht ankommen, so gibt es sie HIER in digitaler Form.


Konrad Wolf: „Ich war 19“

Die Panketaler Linken holten am 10. August nach, was im Mai unmittelbar um den 75. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus herum Corona bedingt nicht möglich war. Gezeigt wurde Konrad Wolfs Film „Ich war 19“ aus dem Jahr 1967. Mit Prof. Jürgen Angelow hatten wir an diesem Abend zudem einen Historiker als Gesprächspartner zu Gast,  der diesen DEFA-Film zu Beginn des Abends in den sozialen und kulturpolitischen Kontext der 60er Jahre und in das Schaffen von Konrad Wolf einzuordnen wusste und auch für die rege Diskussion, die sich im Anschluss entfaltete, zur Verfügung stand. MEHR


Cuba Si zu Gast in Panketal

Am 20. Juli war Erik Fischer von der Bernauer Cuba Si-Regionalgruppe zu Gast bei den Panketaler Linken, um über die Lage auf der Insel zu berichten und mit uns zu diskutieren. In der ersten Stunde gab Erik, ausgehend von seiner Kenntnis des Landes und den zahlreichen persönlichen Begegnungen mit einheimischen Kubanern, einen recht komplexen Überblick über die aktuellen ökonomischen und politischen Prozesse der jüngsten Zeit. Neben den verschärften Saktionen seitens der Trump-Administration gegen die Karibik-Insel kamen im Frühjahr mit den Wirkungen der Corona-Pandemie weitere Herausforderungen hinzu. MEHR


Antirassismus-Demo in Eberswalde

Ein breites Bündnis für Weltoffenheit und Toleranz hatte für den 11. Juli zu einer Demonstartion in Eberswalde aufgerufen. Auch Mitglieder unseres Ortsvereins und Sympathisanten waren dabei.


Kostenfreie Kita-Notbetreuung in Panketal

Auf Initiative der Fraktion DIE LINKE beschloss die Panketaler Gemeindevertretung am 19. Mai 2020, dass Elternbeiträge und Essengeld ab April – bis zur Aufhebung der Schließungsanordnung von Kitas durch die Landesregierung – erlassen werden. Es werden auch Eltern finanziell entlastet, die eine Notfallbetreuung für ihre Kinder in Anspruch genommen haben. MEHR


8. Mai - Tag der Befreiung

Am 8. Mai jährte sich zum 75. Mal die Befreiung Deutschlands vom Joch des Faschismus. Auch unter den derzeitigen Maßnahmen, die im Zeichen von Corona das öffentliche Leben einschränken, wollten wir diesen Tag wie in den Jahren zuvor würdig begehen und jener gedenken, denen wir diese Befreiung verdanken.
Im Barnim gab es aus diesem Anlass aufgrund der Corona-Pandemie keine zentralen Gedenkveranstaltungen. Dennoch waren viele Bürger*innen dem Aufruf der Partei DIE LINKE und von anderen Organisationen gefolgt und hatten an den Gedenkstätten für die gefallenen Rotarmisten und für Widerstandskämpfer individuell Blumen niedergelegt. Wir als Linke in persona des Vorsitzenden und Stellvertreters des Ortsverbandes hatten an diesem Tag um 16.00 Uhr am Denkmal der Opfer des Faschismus im Goethepark ein Blumengebinde niederlegen und mit einer Gedenkminute an die Leistungen vor allem der Roten Armee bei der Zerschlagung des deutschen Faschismus erinnern. Und wir wollten auch aller anderen politischen Kräfte gedenken, die sich für die Beseitigung der Terrorherrschaft in Deutschland und die Beendigung des zweiten Weltkrieges eingesetzt und dafür ihr Leben gelassen haben. Nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg!
Unserem Aufruf, sich an einem würdigen Gedenken zu beteiligen, sind an diesem 8. Mai im Laufe des Tages etliche Bürger*innen gefolgt und haben eigenständig am Denkmal im Goethepark oder am Ehrenfriedhof für die Gefallenen der Sowjetarmee in Bernau mit dem Niederlegen von Blumen ihren Beitrag zum stillen Gedenken geleistet. MEHR


Klimaschutz und Nachhaltigkeit - auch ein Thema in Panketal

Immer mehr Städte und Gemeinden im Lande stellen sich den Herausforderungen des Klimawandels und suchen nach eigenständigen Lösungen, dieser Entwicklung etwas entgegen zu setzen. Warum nicht auch Panketal? Genau das war die Intention der Ortsgruppe der Linken, sich diesem Thema am 10. Februar eingehender zu widmen. Als kompetenten Gast hatten wir Dr. Heiko Pieplow vom Bundesumweltministerium eingeladen. MEHR


Gedanken zum 75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz

Heute ist es der 75. Gedenktag, an dem wir uns der Gräueltaten des Nationalsozialismus erinnern und der Millionen Opfer gedenken. Der Auschwitz-Überlebende Hermann Höllenreiner hat es auf den Punkt gebracht: „Es ist eine Schande für Deutschland, dass es schon wieder so viele Nazis gibt“. Es muss doch zu denken geben, dass das Wort „Jude“ auf vielen deutschen Schulhöfen heute wieder als Schimpfwort gilt. Hass und Verrohung der Sprache hat in Gewalt umgeschlagen. Morddrohungen gegen Politiker und öffentlichen Persönlichkeiten sind keine Ausnahme mehr, nicht mal Mord und Totschlag. Die Lawine ist ins Rollen gekommen. Um eine nazistische Entwicklung aufzuhalten, braucht es eines wehrhaften, antifaschistischen Staates. MEHR


Kranzniederlegung aus Anlass des Holocaust-Gedenktages

Wie an vielen Orten des Landes wurde am 27. Januar auch in Panketal an den 75. Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz von der Roten Armee erinnert, der international als Holocaust-Gedenktag und seit 1996 in Deutschland als Erinnerungstag für die Opfer des Hitlerfaschismus begangen wird. Die Ortsgruppe der Linken sowie einige Bürgerinnen und Bürger des Ortes trafen sich am Denkmal der von den Nazis ermordeten Zepernicker Bürger im Goethepark und legten ein Blumengebinde nieder. Die Worte des Gedenkens wurden von Hellmut Kapfenberger gesprochen. MEHR


Wie "verdient man Geld"

Skandalöse Vorschläge: Privatisierung des kommunalen Grundvermögens

Das kommunale Grundstück "Kohleplatz" am Bahnhof Zepernick ist Gegenstand der Begierde einer bestimmten Klientel hier vor Ort, die es seit Jahren geschafft hat, die Bebauungspläne der Gemeinde für Mietwohnungen zu verzögern und zu behindern. Das Problem steht neuerdings wieder an, seit die Gemeindevertretung nach verlogener, privatisierungssüchtiger Argumentation der CDU mit knapper Mehrheit das Projekt aus dem Finanzplan genommen hat. Die ideologische Beteuerung, dass die CDU mit ihrer Attacke das Beste der Kommune will, ist verlogen. Denn sie zielt nicht auf das Wohl der Gemeinde, sondern auf deren Bestes, das Grundvermögen. MEHR


„Die große Freiheit ist es nicht geworden“

So der Titel des neuesten Buches von Matthias Krauß, der am 13. Januar auf Einladung des „kommunalpolitischen forums Land Brandenburg e.V.“ zu Gast in Panketal war. Mit detaillierter Sachkenntnis und Sensibilität geht der Autor der Frage nach, warum dreißig Jahre nach dem Fall der Mauer und der, nach Lesart vieler Bundespolitiker, angeblich so erfolgreich verlaufenden Schaffung „blühender Landschaften“ im Osten Deutschlands das unzufriedene Grummeln in der Bevölkerung in jüngster Zeit eher größer als kleiner geworden ist. MEHR


Weitere Schlagzeilen


OW online v. 23.09.2020

Liebe Leser*innen, OW Online ist aus der Sommerpause zurück. Herzlichen Dank für viele positive Rückmeldungen zu diesem neuen Format. Ergänzend zur Papierausgabe können Sie OW Online ab sofort mittwochs und sonntags lesen. Sie kann heruntergeladen, ausgedruckt, vervielfältig und auch an Bekannte verteilt werden. So wollen wir Sie auch weiterhin mit unseren Positionen bekannt machen. Ältere Ausgaben finden Sie hier.

Aufruf unterzeichnen!

Der Pflegenotstand ist lebensgefährlich – für die Beschäftigten und für Patientinnen und Patienten!
Zur Unterzeichnung des Aufrufs

Petition - mach mit!

ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft hat diese Petition an die Bundesregierung gestartet.

Termine
  1. DIE LINKE. Panketal
    19:00 - 21:00 Uhr

    Linker Stammtisch

    Unser Linker Stammtisch im September ist für den 30.09.2020 in Leo's Restauration, Weinkeller, reserviert. In zwangsloser Runde wollen wir uns über aktuelle Fragen der Entwicklung in der Gemeinde und im Land austauschen. Interessierte Bürger*innen sind herzlich eingeladen. Beginn: 19:00 Uhr mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 19:00 - 21:00 Uhr

    Öffentliche Mitgliederversammlung

    Unser nächstes Zusammentreffen ist am Montag, dem 12. Oktober. Wenige Tage vor dem Bundesparteitag, auf dem die neuen Vorsitzenden der LINKEN gewählt werden und der nicht unwesentlich auch über die politische Zukunft von der LINKEN in dieser Gesellschaft - auch mit Blick auf die bevorstehenden Bundestagswahl 2021 – debattieren und entscheiden... mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 10:00 Uhr

    Wahlkreismitgliederversammlung Barnim II

    Laut Beschluss des Kreisvorstands Barnim der Partei DIE LINKE vom 02. September 2020 findet am 24. Oktober 2020 um 10.00 Uhr in 16321 Bernau, Heinersdorfer Str. 52 (Erich-Wünsch-Halle Turnhalle 6) eine Wahlkreismitgliederversammlung des Bundestagswahlkreises 59 (Märkisch-Oderland- Barnim II) statt. Ziel dieser Versammlung ist die Wahl der... mehr

    In meinen Kalender eintragen

Mitglied werden